Share Buttons, also Buttons zum Teilen der Inhalte auf Sozialen Netzwerken, sind auf fast jeder Webseite zu finden. Doch die offiziellen Social Media Buttons von Facebook & Co sind nicht gerade datenschutzfreundlich. Zum Glück gibt es ein paar WordPress Plugins, die hier Abhilfe schaffen. Beispielsweise kann man mit Shariff Wrapper die Share Buttons datenschutzkonform und bequem einbinden.

Sharing Buttons und der Datenschutz

Die offiziellen Sharing Buttons von Facebook, Twitter und anderer Netzwerke übertragen schon beim Aufrufen der Webseite Nutzerdaten an das jeweilige Netzwerk. Auch die meisten Social Media Button Plugins für WordPress senden Informationen über den Besucher. Und dies noch bevor dieser überhaupt einen Button angeklickt hat. Aus Datenschutzsicht ist diese Datenübermittlung natürlich sehr bedenklich.
Daher hat der Heise-Verlag bereits vor einiger Zeit die datenschutzkonformen 2-Klick-Buttons entwickelt. D.h. beim 1. Klick aktiviert der Benutzer die Verbindung zum Netzwerkbetreiber und mit dem 2. Klick kann er anschließend den Beitrag teilen. Diese Möglichkeit wurde jedoch von den wenigsten Webseitenbetreibern genutzt, da das Design der Buttons nicht gerade ansprechend ist.

Der Nachfolger der 2-Klick-Buttons nennt sich Shariff und ist auch als WordPress-Plugin erhältlich. Diese Lösung benötigt nur noch 1 Klick und ist zudem optisch wirklich gelungen. Eine weitere Variante ist Shariff Wrapper. Dieses Plugin hat mir persönlich am besten gefallen, daher möchte ich es hier kurz vorstellen.

Shariff Wrapper

Shariff Wrapper bietet im Vergleich zu Shariff noch ein paar zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten und ist somit flexibler.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Sharing-Buttons auf der Webseite einzubinden:

  • am Ende von jedem Post (einzelner Blogbeitrag)
  • am Anfang von jedem Post (einzelner Blogbeitrag)
  • am Ende von jeder Seite (statische Seiten)
  • am Ende von jedem Post (Übersichts-Seite)
  • am Anfang von jedem Post (Übersichts-Seite)
  • am Ende aller Erweiterungen (z.B. Artikelseiten in Shops)
  • Shariff am Anfang von jeder Seite (statische Seiten)
  • Bei passwortgeschützten Beiträgen verbergen

Auch mittels Shorcode kann Shariff Wrapper auf einzelnen Seiten eingefügt werden:

[ shariff]

Auch die Auswahl der sozialen Netzwerke sowie die Optik der Buttons kann via Shortcode gesteuert werden:

[ shariff services="facebook|twitter|googleplus"]
[ shariff buttonsize="small"]
[ shariff orientation="vertical"]

Voraussetzungen

Damit Shariff Wrapper problemlos läuft, benötigt man mindestens PHP 5.4

Weitere Einstellungen

Zusätzlich kann man für die ausgewählten Netzwerke auch die Anzahl der Shares anzeigen lassen.
Damit das Plugin auch die Likes und Tweets zählt, muss man unter Umständen noch den Pfad für die temporären Daten angeben.
Dies geht einfach über einen Eintrag in die Datei wp-config.php

define('SHARIFF_BACKEND_TMPDIR','/is/htdocs/Pfad/zum/Ordner/tmp');

Auch das Zeitintervall zum Abrufen der Statistiken kann man manuell ändern:

define("SHARIFF_BACKEND_TTL","120");

Im Standard beträgt der Zeitraum 60 Sekunden.

 

Die Design Optionen

share buttons datenschutzkonform - Shariff Wrapper

Design der Share Buttons

In einem extra Feld kann man eine eigene CSS-Klasse eintragen, die dann dem Social-Media-Container zugewiesen wird.
Hierdurch kann man die Position oder das Aussehen der Buttons individuell steuern.

Welche Sozialen Netze können eingebunden werden?

  • Facebook (Teilen-Button)
  • Twitter
  • Google+
  • Pinterest
  • Linkedin
  • Xing
  • Reddit
  • Stumbleupton
  • Flattr
  • Whatsapp
  • Mail

Widget

Die Social Share Buttons kann man mit Shariff Wrapper auch per Widget z.B. in der Sidebar anzeigen lassen.

Fazit

Um Share Buttons datenschutzkonform einzubinden, gibt es leider noch keine große Auwahl an Plugins. Mir persönlich gefällt Shariff Wrapper am besten und daher hatte ich das Plugin auch lange auf meinem Blog im Einsatz.

Inzwischen bin ich vor allem aus optischen Gründen auf Monarch* von Elegant Themes umgestiegen. Ob es auch die datenschutzrechtlichen Bestimmungen erfüllt, kann ich leider nicht sagen. Aber beim Laden der Seite stellt Monarch keine automatische Verbindung zu Facebook & Co her.

Links zum Thema:

 

 

* Affiliate-Links