Raidboxes: Managed WordPress Hosting im Test

Du suchst einen schnellen WordPress-Hoster, der sich auch noch um die Wartung deiner Webseite kümmert? Dann ist Raidboxes genau das Richtige für dich. Welche Vorteile und Features dir das Managed Hosting bietet, stelle ich dir in meinem Test vor. Natürlich mit Speed-Test!

Was ist Managed WordPress Hosting?

Im Vergleich zu normalen Hostern, bieten dir ein Managed WordPress Hosting wie von Raidboxes ganz spezielle Features:

  • WordPress ist vorinstalliert
  • Regelmäßige & automatsche Backups
  • Einfache Bedienoberfläche
  • Schnelle Ladezeiten
  • Updates von Plugins und WordPress (je nach Tarif)
  • Staging
  • Sicherheitsvorkehrungen
  • Optimale Server Einstellungen
  • Experten-Support
  • Serverstandort in Deutschland (DSGVO-konform)

Aufgrund der vielen Features ist ein Managed WordPress Hosting natürlich nicht ganz so günstig wie ein Massenhosting. Außerdem legst du dich damit auf WordPress als CMS fest. Wenn du also auf Joomla oder Typo3 umsteigen möchtest, musst du dir einen anderen Hoster suchen.

Für wen eignet sich das Raidboxes WordPress-Hosting?

Ein betreutes WordPress-Hosting lohnt sich für jeden, der ernsthaft eine Webseite betreibt. Denn es hält dir den Rücken frei, so dass du dich voll und ganz auf dein Kerngeschäft konzentrieren kannst. Egal ob du Blogger bist oder über deine Website Dienstleistungen und Produkte anbietest.

Denn du musst dich weder um Updates, Backup, Page Speed, Performance oder Sicherheitseinstellungen kümmern. Das alles wird von WordPress Spezialisten für dich erledigt.

Wenn du nur aus Spaß bloggst oder beispielsweise einen Familien-Blog betreibst, ist das Angebot sicherlich überdimensioniert. In diesem Fall empfehle ich dir eher einen klassischen Hosting-Anbieter wie z.B. all-inkl.com.

Raidboxes: Vorteile und Features

Abgesehen von der schnellen Ladezeit bietet dir das Raidboxes-Hosting noch viele weitere Vorteile. Die wichtigsten stelle ich dir jetzt kurz vor.

WordPress Installation bei Raidboxes

Viele Hoster bieten eine 1-Klick Installation von WordPress an. Das geht meistens auch recht schnell. Aber bei Raidboxes geht es nicht nur schneller, sondern auch wesentlich komfortabler.

Mit einem Klick erstellst du eine sogenannte Box. Diese beinhaltet dann eine frische WordPress-Installation, mit der du dein Projekt starten kannst.

Dabei musst du weder manuell eine Datenbank noch einen FTP-Zugang einrichten.

Raidboxes WordPress Hosting Box erstellen
Per Knopfdruck erstellst du eine WordPress-Box

Raidboxes Dashboard

Was die Benutzerfreundlichkeit angeht, ist die Verwaltungsoberfläche bei Raidboxes top!

Im Dashboard findest du auf einen Blick alle wichtigen Infos. Bei anderen Hosting-Anbietern, egal ob Strato, All-Inkl. oder Hosteurope, verirrt man sich sehr leicht. Wo war noch mal der FTP-Zugang? Wo geht’s zur Datenbank? Wie stelle ich auf https um? Gibt es Logfiles? Wenn ja, wo?

In diesem Dashboard jedoch hast du alle wichtigen Features übersichtlich im Blick.

Raidboxes Hosting Dashboard
Im übersichtlichen Dashboard findest du dich schnell zurecht.

Einstellungen

In den Einstellungen kannst du viele wichtige Funktionen verwalten und per Klick aktivieren:

  • Caching
  • SSL
  • SSH
  • Sicherheitseinstellungen
  • PHP Versionen
  • Weiterleitungen (ganz ohne Plugin)
  • Debugging / Logfiles
  • Cronjobs

Auf jeden Fall solltest du das Caching aktivieren. Denn dadurch werden deine Seiten schneller ausgeliefert. Deine Website bekommt also sofort einen Performance Booster.

Falls du ein Caching-Plugin wie z.B. WP Rocket nutzt, kannst du das natürlich weiterhin einsetzen. Allerdings solltest du dann die Caching-Funktion nur einmal nutzen. Also entweder von Rocket oder von Raidboxes.

Ebenfalls ein Muss: SSL. Das SSL-Zertifikat ist bei Raidboxes kostenlos und mit nur einem Klick aktiviert. Eine manuelle Umstellung auf SSL ist hier nicht mehr nötig. Denn Raidboxes stellt automatisch alle URLs in der Datenbank von http auf https um. Ein sehr nettes Feature, das viel Zeit einspart.

SSL aktivieren
Cache und SSL sind per Klick aktivierbar

Staging-Seite

Zum Testen von Plugins oder Code-Anpassungen nutzt man am besten eine Staging Seite. Das ist eine Kopie deiner aktuellen Webseite, auf der du dich gefahrlos austoben kannst. Bei einem Standard-Hoster musst du dafür ein extra Plugin installieren.

Bei Raidboxes kannst du darauf aber verzichten. Denn hier gibt’s eine Staging-Umgebung kostenlos dazu. Ganz ohne Plugin oder technisches Know-how kannst du mit wenigen Klicks eine Testumgebung einrichten.

Staging-Seite
Per Klick erstellst du eine Staging-Seite

Und die Änderungen an der Staging Seite kannst du anschließend ganz einfach auf deine Live-Seite übertragen.

Staging-Seite Push-to-Live
Die Änderungen kannst du unkompliziert Live stellen

Backup

Als Kunde von Raidboxes kannst du auch auf ein Backup Plugin wie z.B. UpdraftPlus verzichten. Denn in jedem Box-Tarif wird deine Webseite täglich automatisch gesichert. Zusätzlich kannst du per Knopfdruck auch eigene Backups anlegen. Einfacher geht’s wirklich nicht!

Automatisches Backup
Tägliche Backups bei Raidboxes

Updates

Ein großer Vorteil beim Managed WordPress Hosting ist die Wartung deiner Website. WordPress selbst wird dabei in allen Tarifen automatisch aktualisiert. Dabei werden die kleinen Updates schnellstmöglich eingespielt. Denn diese beheben in der Regel Sicherheitslücken und Bugs.

Die Minor Updates werden erst zeitverzögert eingespielt, um Komplikationen zu vermeiden.
Falls du keine automatischen Updates wünschst, kannst du das natürlich gezielt deaktivieren.

Beim WordPress Hosting im Tarif Fully-Managed werden zusätzlich auch die Updates von Plugins und Themes übernommen. Dadurch ersparst du dir Arbeit bzw. einen Wartungsvertrag bei einer Agentur.

Weitere nützliche Features

Sicherheit

Da WordPress auch bei Hackern sehr beliebt ist, bietet Raidboxes einen extra Schutz für den WordPress-Login an. Und falls du von MalWare betroffen sein solltest, gibt es hier kostengünstige bzw. kostenlose Hilfe (je nach Tarif). Aber dank der sehr guten Sicherheitseinstellungen wirst du das vermutlich nicht benötigen.

Weiterleitungen

Du möchtest für bestimmte URLs eine Weiterleitung einrichten? Dann benötigst du dafür in der Regel ein Redirect Plugin. Falls du ein fortgeschrittener User bist, kannst du natürlich auch die .htaccess-Datei anpassen.

Bei Raidboxes geht das allerdings ganz bequem über das Dashboard. Also ohne Plugin.

Verwaltung von Themes & Plugins

Über das Dashboard kannst du jederzeit auf deine installierten Themes und Plugins zugreifen. Das ist ein großer Vorteil, wenn z.B. durch ein Plugin deine Webseite nicht mehr richtig funktioniert. Denn dann kannst du das Plugin einfach über das Dashboard deaktivieren. Beim normalen Hosting müsstest du das per FTP erledigen. Oder mich kontaktieren 😉

Plugin und Theme Verwaltung

Support

Bisher musste ich den Support nur zwei Mal kontaktieren (Live-Chat) und habe innerhalb von wenigen Minuten eine freundliche und kompetente Auskunft erhalten. Bei anderen Anbietern macht man diese Erfahrung doch eher selten.

Server Standort Deutschland

Die Server von Raidboxes befinden sich in Deutschland, was ein DSGVO-konformes WordPress Hosting ermöglicht. Auch einen AV-Vertrag kannst du hier problemlos abschließen.

Speed Test: Raidboxes vs. Kinsta vs. All-Inkl.

Ist ein spezialisierter WordPress-Hoster wie Raidboxes denn wirklich schneller? Das habe ich mir natürlich genau angesehen.

Für den Speed Test habe ich neben einer Raidboxes-Box noch je eine WordPress Installation bei 2 anderen Hostern angelegt:

  • All-Inkl. (Guter und günstiger klassischer Hosting-Anbieter)
  • Kinsta (Bekannter WordPress-Hoster aus den USA)

Bei allen 3 Webseiten habe ich das Theme OceanWP installiert, wobei ich die bildlastige Theme-Demo Architect genutzt habe.
Anschließend habe ich mit den beiden Speed Tools KeyCDN und Pingdom getestet.

Hier das Test-Ergebnis in der Übersicht:

Hoster KeyCDN Pingdom
Raidboxes861ms1,26s
Kinsta880ms1,91s
All-Inkl.1,2s2s

Man sieht also deutlich: Raidboxes hat auch in Sachen Performance die Nase vorn. Das liegt vor allem auch daran, dass ein serverbasiertes Caching eingesetzt wird. Und statt GZip- wird die schnellere Brotli-Kompression genutzt.

Normale Hoster bieten dieses Feature in der Regel erst gar nicht an. Ein weiterer wichtiger Unterschied: hier wird kein Shared-Hosting genutzt, bei dem sich bis zu 100 Kunden einen Server teilen.

Aber auch im direkten Vergleich zu dem bekannten WordPress-Hoster Kinsta ist Raidboxes noch ein wenig schneller. Was mich etwas erstaunt, da Kinsta die performante Google Cloud Plattform nutzt.

Raidboxes – Page Speed

Raidboxes Speed Test Pingdom
Raidboxes Speed Test KeyCDN

Mit einer Ladezeit von 861ms ist Raidboxes in diesem Test der schnellste Hoster.

Kinsta – Page Speed

Kinsta Speed Test Pingdom
Raidboxes Speed Test KeyCDN

Kinsta landet im Vergleich auf Platz 2.

All-Inkl. – Page Speed

All-Inkl. Speed Test Pingdom
All-Inkl. Speed Test KeyCDN

All-Inkl. erzielt bei der Performance Platz 3.

Natürlich kannst du die Ladezeit der Seite noch weiter verbessern, indem du zusätzlich noch ein Caching Plugin nutzt. Denn damit kannst du z.B. noch LazyLoad für Bilder und die Minifizierung von CSS- und JS-Dateien aktivieren. Die Caching-Funktion hingegen kannst du dabei deaktivieren.

WordPress Umzug zu Raidboxes

Du hast schon eine Webseite und möchtest zu Raidboxes wechseln? Kein Problem! Dann kannst du entweder ein Migrations-Plugin oder den kostenlosen Umzugsservice nutzen. Und das spart enorm viel Zeit. Denn ein manueller Umzug ist doch etwas zeitaufwändiger wie ich in meinen Beitrag WordPress umziehen beschrieben habe.

Umzug per Plugin

Für den Umzug kannst du den “Raidboxes-Migrator” nutzen und so deine Seite selbst ohne großen Aufwand übertragen.

Raidboxes-Migrator
Umzug per Plugin

Das Umzugs-Plugin installierst du auf deiner Webseite und folgst dann den Anweisungen.

WordPress zu Raidboxes umziehen

Bei meinem Test hat das absolut problemlos und kinderleicht funktioniert. Schon nach kurzer Zeit war meine Webseite als Box bei Raidboxes angelegt. Dabei musste ich weder Links, noch sonstige Pfade korrigieren. Gefehlt hat auch nichts.

Falls dir der Umzug in Eigenregie zu heikel sein sollte, beauftragst du einfach den kostenlosen Umzugs-Service. Dabei übernimmt der Support den kompletten WordPress-Umzug. Dazu musst Du lediglich deine Zugangsdaten übermitteln und kannst dich ganz entspannt zurücklehnen.

Kostenlose Testphase

Du bist dir nicht sicher, ob ein WordPress-Hosting für dich überhaupt das Richtige ist?
Dann kannst du Raidboxes 14 Tage lang kostenlos testen. Dabei musst du nicht mal Rechnungsdaten hinterlegen. Und nach Ablauf der Testphase wird deine Box einfach gelöscht. Du gehst also keinerlei Verpflichtung ein und musst auch nichts kündigen.

Raidboxes kostenlos testen

Raidboxes Preise

Wie schon erwähnt, sind die Preise etwas höher als bei den klassischen Hostern. Dafür bekommst du aber ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis!

Denn für jede Größenordnung gibt es ein passendes und faires Tarif-Angebot. Hier kurz die Einsteiger-Tarife im Überblick:

  • Mini: € 9,- / Monat.
    Shared-Hosting mit 2 G SSD, 128 MB PHP Memory
  • Starter: €15,- / Monat.
    1 vCore CPU mit 5 G SSD, 256 GB PHP Memory
  • Fully Managed: €30,- / Monat.
    1 vCore CPU mit 5 GB SSD, 256 GB PHP Memory. Zusätzlich werden Plugins und Themes aktualisiert sowie Malware kostenlos entfernt.
  • Pro (WooCommerce): €50,- / Monat.
    2 vCore CPU mit 20 G SSD, 512 GB PHP Memory.
Preisübersicht RAIDBOXES WordPress Hosting
Preisübersicht RAIDBOXES

Weitere Tarife findest du in der Preis-Übersicht.

Nachteile

Auch wenn die Vorteile überwiegen, gibt es auch bei diesem Hoster ein paar kleine Nachteile:

  • Mail-Postfächer und Domain sind nicht im Paketpreis enthalten. Aber beides kannst du günstig dazu buchen. So liegt der Einsteiger-Tarif für Postfächer bei € 1,50 pro Monat und Domains gibt es schon ab €1,- pro Monat.
  • Viele Webseitenbetreiber nutzen ihr Hosting-Paket für mehrere Projekte und betreiben so mehrere Webseiten. Bei Raidboxes musst du pro Projekt einen Box-Tarif abschließen.

Allerdings werden beide Punkte auch von den meisten anderen WordPress-Hosting Anbietern nicht bedient. Denn im Vergleich zu Billig-Anbietern gilt hier: Klasse statt Masse.

Fazit

Für mich ist Raidboxes aktuell einer der besten WordPress Hoster! Denn hier stimmt wirklich alles: Performance, Features, einfache Bedienung, toller Support und ein fairer Preis.
Inzwischen habe ich einige Kunden dort und alle haben bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

Warum ich selbst (noch) nicht auf Raidboxes-Hosting umgestiegen bin?
Aktuell bin ich mit meinem Server bei Hosteurope zufrieden. Die Performance und auch die Features sind zwar nicht ganz so gut wie bei Raidboxes. Aber dafür kann ich mehrere Webseiten (auch ohne WP) betreiben. Diese benötige ich für verschiedene Projekte und Tests.

FAQ

Du kannst die Einsteiger-Tarife bei Raidboxes 14 Tage unverbindlich testen. Ab dem Pro-Tarif beträgt die Testphase 4 Tage.
Nach dem Testzeitraum hast du die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Tarif zu wählen. Sollte dir das Hosting nicht zusagen, wird
deine Test-Box automatisch gelöscht.

Ja, inzwischen kannst du über Raidboxes auch Domains registrieren. Auch die Verbindung einer externen Domain ist problemlos möglich.

Raidboxes bietet selbst keinen Mailserver an. E-Mail-Postfächer können aber über den Anbieter Mailbox.org ab € 1,50 pro Monat
gebucht werden. Vorraussetzung hierfür ist eine bei Raidboxes gehostetet Domain.

Aktuell wird dieses Feature noch nicht unterstützt, befindet sich aber bereits in der Testphase.

Ja. Allerdings solltest du dann entweder das Raidboxes-Caching oder das Caching in WP Rocket deaktivieren.

Raidboxes WordPress Hosting

ab € 9,-
9.8

Performance

10.0/10

Usability

10.0/10

Features

9.0/10

Support

10.0/10

Preis / Leistung

10.0/10

PRO

  • Schnelle Ladezeit
  • WordPress Wartung
  • Kostenloser Umzug
  • Staging & Backups

KONTRA

  • Mail-Postfach nicht inklusive
  • nur 1 Projekt pro Tarif möglich