Was ist WordPress?

Du möchtest endlich deine eigene Webseite veröffentlichen? Dann hast du sicher schon von WordPress gehört. Aber was ist WordPress eigentlich? Und was kann das kostenlose CMS? Diese Fragen werde ich dir gleich beantworten.

Was ist WordPress genau?

WordPress ist inzwischen das beliebteste Content Management System (CMS) zur Erstellung von Webseiten und Blogs. Denn damit kannst du ganz ohne Programmierkenntnisse Inhalte wie z.B. Texte und Bilder verwalten, organisieren und im Internet veröffentlichen.

Die technische Grundlage liefert die Programmiersprache PHP. Die Daten werden dabei in einer MySQL oder MariaDB Datenbank gespeichert. Doch davon bekommst du in der Regel nicht viel mit. Als Webseitenbetreiber nutzt du die einfache Bedienoberfläche.

Da WordPress eine Open Source Software ist, kannst du es kostenlos verwenden. Und es gibt eine große Community, die das System weiterentwickelt.

WordPress.com vs. WordPress.org

Was viele Einsteiger verwirrt: Es gibt WordPress.com und WordPress.org. Doch was ist der Unterschied zwischen den beiden? Ist das denn nicht das gleiche?

Hier kurz die Hauptunterschiede:

  • WordPress.com

    wordpress.com screenshot

    Die Firma Automattic bietet hier eine gehostete, teils kostenpflichtige WordPress Plattform an. Du kannst dich dort registrieren und auch einen kostenlosen Blog starten. Leider sind die Möglichkeiten dabei sehr beschränkt. So kannst du z.B. nur sehr wenige Plugins oder Themes nutzen. Das geht erst ab einem kostenpflichtigen Account. Auch dieser ist nicht wirklich empfehlenswert.
  • WordPress.org

    wordpress.org screenshot

    Hier kannst du die WordPress-Software kostenlos downloaden und dann auf deinem eigenen Server installieren. Dadurch bist du völlig flexibel und kannst sämtliche Möglichkeiten voll ausreizen.
    Zur Nutzung musst du dir natürlich vorher einen Hoster suchen. Über diesen erhältst du dann einen Server mit Speicherplatz und eine Domain.

Wenn du ernsthaft eine Webseite betreiben möchtest, empfehle ich dir auf jeden Fall die 2. Variante. Also die selbstgehostete Version. Auch meine Leistungen & WP-Services beziehen sich ausschließlich auf die selbstgehostete Variante von WP.

Wer hat WP erfunden?

Bereits 2003 wurde WordPress von Matt Mullenweg entwickelt. Und auch heute noch ist er die treibende Kraft des Projektes.
Im Jahr 2005 gründete Mullenweg die Firma Automattic. Diese steht hinter der kommerziellen Plattform wordpress.com.
Zu Anfang wurde die Website-Software hauptsächlich als reines Blogging System genutzt. Im Laufe der Zeit hat es sich jedoch zu dem beliebtesten “Betriebssystem” für Websites gemausert.
Das liegt vor allem an der einfachen Handhabung, der Erweiterbarkeit und der beständigen Weiterentwicklung.

So wurde beispielsweise mit dem Gutenberg Editor der alte visuelle Editor komplett überarbeitet. Seither ist das Texten und Gestalten von Websites noch einfacher und flexibler geworden.

Inzwischen ist WordPress das beliebteste Content Management System. Im Jahr 2019 hat es einen Marktanteil von 49% unter den Top 1 Millionen Webseiten. Zum Vergleich: Drupal hat einen Marktanteil von 4%….

WordPress als CMS 49%
49% der Top 1 Millionen Websites nutzen WordPress als CMS (Quelle: Builtwith.com)

Warum du WordPress für deine Webseite nutzen solltest

Ich arbeite nun schon seit 20 Jahren als Webworker und habe dadurch die verschiedensten CMS Systeme gesehen und ausprobiert. Vom Homepage Baukasten über Typo 3, Joomla bis hin zu Wixx. Und keines davon kann wirklich mit WP mithalten. Hier nur ein paar Vorteile:

  1. Kostenlose Nutzung
    Da die Software Open Source ist, kannst du sie du völlig kostenlos downloaden und verwenden.
  2. Einfache Installation
    Auch ohne technische Kenntnisse, kannst du das beliebte CMS ganz einfach installieren. Nutze dazu am besten meine Anleitung WordPress Installieren.
  3. Simple Bedienung
    Im Gegensatz zu vielen anderen Redaktionssystemen oder Website Buildern ist WP einfach zu bedienen.
  4. Erweiterbarkeit über Plugins
    Du benötigst eine bestimmte Funktion wie z.B. ein Kontaktformular? Dann findest du im offiziellen Plugin-Verzeichnis über 55.000 kostenlose Plugins. Zudem gibt es noch sehr viele Premium Plugins. Damit kannst du mit wenigen Klicks deine Website um zusätzliche Features ergänzen. Natürlich ist auch die Installation von Plugins sehr einfach!
  5. Vielfältige Designs mit Themes
    Deine Webseite soll optisch ansprechend gestaltet sein? Auch wenn du kein begnadeter Designer bist, ist das kein Problem. Denn für WordPress gibt es unzählige kostenlose Themes. Auch Premium Themes sind in Hülle und Fülle vorhanden. Mit diesen Design Vorlagen kannst du ganz einfach das Aussehen und Layout deiner Webseite verändern.
  6. SEO
    Damit du in Google auch gefunden wirst, sollte deine Website natürlich für Suchmaschinen optimiert sein. Als WP-Nutzer kannst du problemlos die SEO Basics auf deiner Website umsetzen. Dazu installierst du einfach ein SEO Plugin wie z.B. Yoast SEO oder Rank Math. Das Tool liefert dir dann alle nötigen Funktionen, um deine Artikel und Seiten zu optimieren.
  7. Support
    Falls du Fragen hast oder Hilfestellung benötigst, kannst du dich jederzeit an das Hilfe-Forum wenden. Außerdem gibt es im Netz unendlich viele WordPress Tutorials, die dir alles erklären. Und falls du bei bestimmten Themen nicht weiterkommst, kannst du dich an WP Profis wie mich wenden.

Was kannst du mit WP alles machen?

Bis vor ein paar Jahren war WP vor allem für Weblogs geeignet. Das hat sich inzwischen aber komplett geändert. Da die Open Source Software sehr flexibel ist, kannst du damit so ziemlich jede Art von Website erstellen. Hier ein paar typische Einsatzgebiete:

  • Blog oder Magazine
    Der Klassiker! Da WP ursprünglich als Weblog gestartet wurde, ist es natürlich ideal für Blogger geeignet.
  • Business Webseite
    Natürlich lässt sich WP auch als Firmen-Webseite einsetzen.
  • Affiliate Websites
    Du betreibst Affiliate-Marketing? Dann gibt es für dich bereits fertige Affiliate-Themes und viele Affiliate-Plugins.
  • Portfolio
    Mit wenig Aufwand kannst du dein Portfolio präsentieren. Dazu kannst du z.B. spezielle Portfolio Themes nutzen oder du erweiterst deine Webseite mit einem Portfolio Plugin.
  • Shop
    Wenn du einen Shop in deine Seite integrieren möchtest, gibt es auch hierfür viele Möglichkeiten. Am einfachsten und bekanntesten ist WooCommerce.
  • Digitale Visitenkarte
  • E-Learning Plattform
  • Landing Pages
  • Forum

FAQ

Ich hoffe, meine Erklärung war auch für Einsteiger verständlich. Falls nicht, hier noch mal die häufigsten Fragen:

Was ist ein CMS?

Mit einem Content-Management-System (CMS) kannst du Inhalte einer Webseite ( z.B. Texte, Bilder oder Videos) erstellen, bearbeiten und verwalten.

Ist WordPress kostenlos?

Ja. WordPress ist Open Source und kann kostenlos heruntergeladen werden.

WordPress.com vs WordPress.org – wo ist der Unterschied?

Bei WordPress.org kannst du WordPress kostenlos downloaden und bei einem Hoster deiner Wahl installieren.
WordPress.com hingegen ist eine gehostete WordPress Plattform, die auch kostenpflichtige Tarife anbietet.

Wie kann ich WordPress installieren?

Sobald du WordPress heruntergeladen hast, kannst du es bei deinem Hoster mit Hilfe dieser Anleitung installieren.

Lesetipps für Einsteiger

Als ich im Jahr 2010 meinen ersten Blog erstellt habe, hatte ich keine Ahnung. Ich konnte zwar HTML und ein wenig PHP, aber WordPress war für mich komplettes Neuland.
Gelernt habe ich den Umgang mit WP hauptsächlich durch das Lesen von Fachbüchern und Tutorials im Internet.

Hier einige Bücher, die dir den Einstieg hoffentlich etwas erleichtern:

Und noch ein paar Webseiten mit Infos, Tipps & Tricks:

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. User Avatar

    Danke für den sehr informativen und einfach zu verstehenden Artikel. PS: Bin sehr unerfahren mit WordPress, werde es aber gleich ausprobieren mit einer neuen Webseite.

    1. Webtimiser

      Hallo Sebasitan,
      gerne! Ich wünsche dir viel Glück mit deiner neuen Seite!

Schreibe einen Kommentar