trackboxx webanalyse vorschaubild
Zuletzt aktualisiert:   - Sonia Rieder -  0 Kommentare

Das Webanalyse-Tool Trackboxx bietet dir eine einfache, leicht verständliche und DSGVO-konforme Möglichkeit, das Nutzerverhalten auf deiner Website zu analysieren. Welche Features es bietet und warum es eine gute Alternative zu Google Analytics ist, zeige ich dir in meinem Erfahrungsbericht.

Über Trackboxx

Screenshot der Trackboxx-Website

Mit dem Webanalyse Tool Trackboxx kannst du einfach und vor allem auch DSGVO-konform Besucherstatistiken deiner Website aufzeichnen und auswerten. Ähnlich wie bei Google Analytics erhältst du damit einen Überblick, wie die Besucher mit deiner Website interagieren. So erhältst du wichtige Infos über die Anzahl der Besucher deiner Webseite oder wie oft Seiten und Beiträge aufgerufen wurden.

Darüber hinaus findest du aber noch viele weitere interessante Statistiken, die leicht verständlich präsentiert werden. Hier die wichtigsten Features des Website-Analyse Tools:

  • Besucherzahlen
  • Seitenaufrufe
  • Besucherquellen
  • Absprungrate
  • Verweildauer
  • Genutzte Geräte & Browser
  • Conversions
  • UTM-Tracking
  • Tracking ausgehender Links
  • E-Commerce Funktionen
  • Echtzeit-Analyse
  • Verknüpfung mit Google Search Console
  • Import Google Analytics Daten
  • PDF Reports
  • WordPress-Integration

Features ansehen

Vorteile von Trackbox

  • Tracking ohne Cookies
    Die Webanalyse mit Trackboxx verzichtet komplett auf Cookies und speichert auch keine personenbezogenen Daten. Das hat natürlich gleich zwei weitere Vorzüge.
  • Cookie Banner nicht zwingend nötig
    Anders als bei Google Analytics muss für die Datenerhebung keine Einwilligung eingeholt werden. Und somit kannst du auf ein Cookie Banner verzichten. Natürlich nur, wenn du nicht noch andere, einwilligungspflichtige Dienste eingebunden hast.
  • Datenqualität
    Die erhobenen Daten sind vollständig, da alle Besucher erfasst werden. Bei GA hingegen werden natürlich nur diejenigen gezählt, die auch dem Cookie Banner zugestimmt haben. Bei meiner Website liegt beispielsweise die Ablehnungsquote in Real Cookie Banner bei ca. 40%. Diese Daten werden beim Tracking also nicht berücksichtigt.
Screenshot Real Cookie Banner
Real Cookie Banner Statistik: Rund 37% lehnen das Google Tracking ab.
  • Einfache & verständliche Darstellung
    Ein weiterer Pluspunkt ist in meinen Augen die klare und leicht verständliche Aufbereitung der Webanalyse.
    Die Statistiken werden optisch ansprechend dargestellt und sind auch für Einsteiger leicht zu verstehen.
    Direkt auf einen Blick bekommst du alle wichtigen Kennzahlen präsentiert und gelangst mit einem Klick zu den jeweiligen Detail-Informationen.
    Bei Google Analytics ist das ja nicht unbedingt der Fall. Besonders seit der Einführung von GA4, mit dem auch ich mich noch nicht so wirklich angefreundet haben.
  • Deutsches Unternehmen
    Bei Trackboxx handelt es sich um ein Unternehmen aus Deutschland. Die erfassten Daten werden nicht im Ausland gespeichert und auch sonst werden alle datenschutzrechtlichen Anforderungen erfüllt.

Nachteile

Bisher ist mir noch nichts wirklich Negatives an dem Tracking-Tool aufgefallen, außer vielleicht:

  • Wiederkehrende Besucher werden nur in einem Zeitraum von 24 Stunden erfasst, da ja auf Cookies verzichtet wird.
  • Eine so detaillierte und tiefergehende Website-Analyse wie mit dem Google-Angebot ist bei Trackboxx nicht möglich. Aber das ist auch gar nicht der Anspruch des Tools. Zudem werden diese von den meisten Nutzern weder benötigt noch im vollen Umfang genutzt.

Preise

Trackboxx kannst du in vollem Umfang für 30 Tage lang kostenlos testen oder auch einen Free-Tarif nutzen. Dieser bietet allerdings nur begrenzte Funktionen und erlaubt auch nur maximal 1.000 Seitenaufrufe pro Monat.

Bei den kostenpflichtigen Tarifen wählst du zunächst eines der beiden Paketen aus. Die genauen Preise richten sich dann nach der Anzahl deiner monatlichen Pageviews.

  • Basic:
    Für 1 Website erhältst du alle wichtigen Statistiken und Reports
    Der Preis startet bei €5,- pro Monat (€50,- pro Jahr) für 25.000 Pageviews.
  • Business:
    Für 10 Website bekommst du alle Features aus dem Basis-Paket. Zusätzlich sind E-Commerce Funktionen und eine Verknüpfung mit der Google Search Console enthalten.
    Der Startpreis liegt hier bei €12,- pro Monat (€120,- pro Jahr) für 25.000 Pageviews.
Trackboxx preisübersicht
Die Preise variieren je nach gewähltem Paket und der monatlichen Seitenaufrufe.

Im Vergleich zu anderen Tools sind die Preise wirklich fair. Gerade für Blogger oder kleinere Websites, die selten über 25.000 Seitenaufrufe im Monat haben, ist das ein gutes Angebot.

Tarife & Preise

Live-Demo

Du möchtest dir das cookiefreie Analyse-Tool erst mal ganz unverbindlich anschauen? Dann kannst du auch ohne Registrierung die Demo Installation nutzen. Hier kannst du alle Features live austesten.

Demo ansehen

Webanalyse mit Trackboxx einrichten

Im Vergleich zur Anmeldung & Einrichtung von Google Analytics, ist der Start mit Trackboxx ein Kinderspiel!

Nachdem du deinen Tarif oder den kostenlosen Testzeitraum gewählt hast, kannst du nach Angabe deiner Daten direkt loslegen.

Damit auch das Tracking gestartet werden kann, legst du zunächst deine Domain ein. Anschließend kopierst du dann das Trackingscript und fügst es auf deiner Website ein.

Du findest den Code in den Einstellungen (Zahnradsymbol) unter > Webseiten gleich neben deiner Domain.

tracking code kopieren

Nutzt du ein Child Theme? Dann fügst du den Code-Schnipsel einfach in die Datei header.php ein.

Custom JS Code in OceanWP einfügen

Oder du schaust, ob dein Theme im Customizer oder den Theme-Option eine Eingabemöglichkeit für eigene Skripte hat. Bei OceanWP beispielsweise findest du im Customizer ein Eingabefeld für eigenen JS-Code.

 
Wichtig: Wenn du den Webanalyse-Dienst auf deiner Website nutzt, solltest du deine Datenschutzerklärung entsprechend anpassen und auch einen AV-Vertrag abschließen.

Dashboard

Sobald das Skript greift, solltest du im Dashboard auch schon die ersten Statistiken sehen. Dazu kannst du die Echtzeit-Analyse nutzen: Rufe einfach eine Seite deiner Webseite auf und klicke im TB-Dashboard auf „Besucher online“. Hier sollte nun dein Zugriff angezeigt werden.

Alle Kennzahlen im Überblick

Direkt die erste Ansicht im Dashboard liefert dir alle wichtigen Daten auf einen Blick:

  • Besucheranzahl
  • Seitenaufrufe / Aufrufe pro User
  • Verweildauer
  • Absprungrate
  • Ziele (Conversions)
  • Herkunft
Screenshot Trackboxx Webanalyse Dashboard
Dashboard der Webanalyse

Direkt darunter geht es weiter mit:

  • Details zu den Top Seiten
  • Herkunftsländern
  • UTM Tracking und Zielvorhaben
  • Genutzte Endgeräten
Screenshot Webanalyse

Per Klick kannst du zudem genauere Infos zu den aufgeführten Daten erhalten.

Welche Links werden eigentlich auf deiner Website angeklickt? Und wie häufig? Auch hierzu findest du einen Report. Denn alle ausgehende Links werden automatisch getrackt.

Tracking ausgehende Links
Tracking ausgehender Links

Zielvorhaben einrichten

Einrichtung Zielvorhaben
Für die Conversion-Optimierung kannst du eigene Ziele einrichten.

Genau wie in GA kannst du auch in diesem Tool eigene Ziele definieren und einrichten. Das Conversion Tracking kannst du für viele unterschiedliche Aufgaben einsetzen. Hier einige Beispiele:

  • Absenden von Formularen
  • Aufruf bestimmter Seiten
  • Tracking von Downloads

Dazu musst du allerdings zusätzlichen Code einfügen, was aber relativ einfach funktioniert. Im Hilfebereich auf der Anbieter-Seite findest du dazu eine gute Anleitung und auch Code-Beispiele. Und falls du mal nicht weiterkommen solltest, hilft dir der Support weiter.

E-Commerce Tracking

E-Commerce Tracking
Auch typische Shop-Aktivitäten kannst du im Business-Tarif auswerten.

Betreibst du einen Online Shop? Dann bietet dir der Business-Tarif spezielle E-Commerce Funktionen. Dadurch lassen sich sämtliche relevanten Shop-Aktivitäten auswerten.

  • Artikelumsatz
  • Top Channel
  • Warenkorb Absprung
  • Meist verkauftes Produkt
  • bester Tag
  • meist aufgerufene Produkte

Trackboxx für WordPress

Du möchtest deine Statistiken lieber direkt über deine WordPress Website einsehen? Kein Problem, denn dafür bietet Trackboxx ein eigenes Tool an. Dieses kannst du hier kostenlos herunterladen und dann im WordPress Dashboard wie jedes andere Plugin installieren.

Nach der Installation musst du natürlich noch eine Verknüpfung mit deinem Account einrichten, damit die erfassten Daten in WP angezeigt werden können. Das funktioniert über die öffentliche URL, die du im TB-Dashboard findest.

Trackboxx öffentliche URL kopieren

Die öffentliche URL und deine Tracking-Nummer fügst du nun einfach auf deiner Website im Plugin unter > Trackboxx > Settings ein.

Verknüpfung TB mit WordPress

Sobald die Verbindung steht, erhältst du unter > Trackboxx > Dashboard einen direkten Zugriff auf deine Besucherstatistiken.

Statistiken im WordPress Dashboard
Das Webanalyse-Dashboard ist direkt in WordPress erreichbar.

Für WP-User ist das auf jeden Fall ein sehr nützliches Feature! So musst du nicht mehr auf der Anbieter-Website einloggen, um an deine Webstatistiken zu gelangen. Und da die Analyse-Daten beim Anbieter gespeichert werden, wird deine Datenbank auch nicht unnötig aufgebläht.

Trackboxx als Alternative zu Google Analytics

Webanalyse-Tools gibt es ja inzwischen wirklich viele. Doch für den durchschnittlichen Website-Betreiber sind viele davon überdimensioniert. So wie z.B. auch Google Analytics, dessen Möglichkeiten und Funktionen von den meisten Usern gar nicht voll ausgeschöpft werden. Von mir übrigens auch nicht.

Und genau hier setzt Trackboxx an. Im Gegensatz zu Google Analytics erschlägt das Tool dich nicht mit unendlichen Optionen, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche. Denn für die meisten Nutzer sind in der Hauptsache folgende Fragen von Interesse:

  • Wie viele Besucher waren innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf meiner Website?
  • Wie häufig wurden bestimmte Seiten / Beiträge aufgerufen?
  • Woher kommen meine Besucher?
  • Wie lange bleibt der Besucher auf der Seite?
  • Wie hoch ist die Absprungrate?
  • Auf welche Links wird geklickt?

Und genau zu diesen und weiteren Fragen werden dir von Trackboxx die Antworten geliefert. Und das schnell und verständlich. Zusätzlich ist das Tracking auch noch frei von Cookies und somit DSGVO-konform.

Somit ist Trackboxx für sehr viele Website-Betreiber eine wirklich gute Alternative zur Google-Analyse. Es ist zwar nicht kostenlos, aber der Preis ist absolut fair.

Fazit & Erfahrungen:

Meine bisherigen Erfahrungen mit Trackboxx sind absolut positiv! Ich habe das Analyse Tool inklusive WordPress Plugin nun seit ca. 2 Monaten auf meiner Website im Einsatz.

Und allmählich frage ich mich, ob ich Google Analytics wirklich noch benötige. Denn mit Trackboxx ist der Zugriff auf die Reports nicht nur ganz bequem über mein WP-Dashboard möglich. Auch habe ich nun alle für mich wichtigen Kennzahlen im Blick, die ich mir sonst in GA4 zusammenklicken muss. Und auch die datenschutzrechtlichen Bedenken spielen natürlich eine Rolle.

Ich werde noch ein wenig weitertesten und mich wohl bald von GA verabschieden.

Häufige Fragen

Was ist Trackboxx?

Für wen ist Trackboxx geeignet?

Gibt es eine kostenlose Version?

Wie funktioniert die cookiefreie Webanalyse?

Affiliate-Links*

Schreibe einen Kommentar